Back to live: Wann haben Sie das nächste Team-Event geplant?

Ja, ich finde diese Frage ist langsam wieder dran. Wir schlängeln uns nun schon so lange durch diese Krise, versuchen zuversichtlich zu sein. Und zu bleiben. Viele von uns sehnen sich zwar nach „den guten alten Zeiten“ in Präsenz, aber wir stellen auch fest, dass Vieles trotzdem tatsächlich geht – auch online. Teammanagement auf Distanz kann funktionieren. Das ist für alle Seiten neu: Führungskraft und Mitarbeiter*innen lernen gemeinsam. Wir Coaches übrigens auch.

Meine Coachings und Supervisionen, die ich aktuell mit Führungskräften und ihren Teams mache, zeigen, dass diese gemeinsamen Erfahrungen in dieser Zeit: Zusammenhalt geben, für Veränderung sorgen und neue Lösungen hervorbringen. Diese Lösungen sind nicht nur „weil es halt im Moment nicht anders geht“, sondern bieten viel Potenzial, das Miteinander-Arbeiten neu zu bewerten, alte Muster zu hinterfragen und etwas aus der Krise mitzunehmen.

Häufig wirkt die Corona-Krisen-Zeit, die unbestritten ein Stressor für uns alle ist, wie ein Beschleuniger oder ein Brennglas in der Zusammenarbeit. Konflikte kommen (schneller) an die Oberfläche. Themen können nicht mehr warten oder weggelächelt werden. Dafür fehlt uns mittlerweile die Kraft, die Geduld und vor allem die räumliche Nähe. Ja, ich glaube, dass die soziale Distanzierung es uns erlaubt, schwelende Konflikte leichter zu benennen und Bedürfnisse klarzustellen. Dazu trägt bei, dass wir uns in unseren eigenen vier Wänden sicher und geschützt fühlen. Wenn es in der Videokonferenz zu hitzig wird, könnte jede*r schnell das Meeting durch einen Knopfdruck verlassen und ist geschützt im eigenen zu Hause.

Das ist für Führungskräfte eine neue und große Herausforderung, denn eine wirksame Zusammenarbeit erfordert Beziehung, Kommunikation und (Bauch-)Gefühl. Das kann eine Videokonferenz nicht ersetzen. Schon seit über einem Jahr bedeutet das: Ausprobieren. Verstehen. Neue Regeln gemeinsam vereinbaren.

Wir bleiben so in Kontakt. Lernen auf andere Signale unseres Gegenübers zu achten und stellen fest, wie vielschichtig das Miteinander-Reden ist und merken manchmal schmerzlich, wenn wir etwas „übersehen“ haben. Das schult unsere Aufmerksamkeit, erweitert unseren Fokus und tut uns letztendlich doch gut.

Das neue Normal ist zum Greifen nah – macht was draus! Mit eurem Team. Meldet euch bei mir und wir planen gemeinsam das nächste Team-Event als Workshop, Team-Tag oder als Auftakt für neue Team-Meetings. Hier in Bonn, an eurem Standort oder per Videokonferenz. Kommt ins Tun – ich freue mich auf eure Anfragen!